Chronik


Über 30 Jahre Drechsler Umweltschutz:

1987:
Am 27. März 1987 setzte Norbert Drechsler seine Idee, sich selbstständig zu machen, in die Tat um. Der erste gebrauchte Saugwagen und Kanalspüler wurde angeschafft. Nach drei Monaten liefen die Geschäfte so gut, dass Norbert Drechsler seinen ersten Mitarbeiter einstellen konnte.

1988:
Norbert Drechsler kaufte die erste TV-Anlage für Kanäle.

1989:
Vom Landkreis Kulmbach wurde der erste Auftrag erteilt (Sickerwasser aus den Deponien Himmelkron und Höferänger abfahren).
Norbert Drechsler begann mit der Planung für ein neues Betriebsgelände.

1990:
Norbert Drechsler kaufte das Gelände Von-Linde-Straße 17 in Kulmbach. Im März wurde mit dem Bau des Firmengebäudes begonnen. Die Mitarbeiter halfen tatkräftig beim Neubau mit.  
Am 8. September konnte bereits die Einweihung gefeiert werden.

1991:
Ein neues Saug- und Hochdruckfahrzeug wurde angeschafft. Norbert Drechsler trat in den Umweltausschuss der IHK Oberfranken ein.

1992:
Norbert Drechsler übernahm die Firma König, bei der er vorher gearbeitet hatte.

1993:  
Michael Drechsler tritt ganz in die Firma seines Vaters ein.
Der Fuhrpark wurde um ein Zweiachser-Kombifahrzeug und um ein Fahrzeug zur Hauskanaluntersuchung erweitert.
Ein Gerät für die mobile Aktenvernichtung wurde angeschafft.

1996:
Das Inlinerverfahren zur Sanierung von Hauskanalanschlüssen wurde erstmals eingesetzt.

1997:
Die Firma Drechsler feierte ihr 10-jähriges Bestehen.
Eine große Dampfanlage zum Sanieren großer Kanäle wurde angeschafft. Die ersten Aufträge in der Oberen Stadt und in der Fischergasse wurden ausgeführt.

2003:
Es erfolgte die Zertifizierung zum Entsorgungsfachbetrieb.

2004:
Es wurde ein neues Fahrzeug zur Küchenabluftreinigung angeschafft. Ein Klima-/Lüftungsmonteur wurde eingestellt.

2006:
Norbert Drechsler übernahm die Firma DGP in Kulmbach und stellte vier neue Mitarbeiter ein.

2007:
Die Firma Drechsler feierte ihr 20-jähriges Bestehen und erhielt die Zertifizierung zum Fachbetrieb für Kanalreinigung, Kanal-TV und Rohrreinigung. Ein neuer Wasserrückgewinner wurde angeschafft.
Der erste Auszubildende wurde eingestellt.
Das Team der Firma Drechsler bestand aus 19 Mitarbeiter im Außeneinsatz und fünf Beschäftigten im Büro.

2009:
Michael Drechsler bestand die Prüfung zum  "Meister für Rohr-, Kanal- und Industrieservice".
Ein zweiter Auszubildender wurde eingestellt.
Norbert Drechsler kaufte das Betriebsgelände Von-Linde-Straße 6.

2010:
Im März erfolgte der Umzug auf das neue Betriebsgelände.
Eine 50-Tonnen-Waage für Lastwagen wurde installiert. Die Firma Drechsler konnte dadurch den Auftrag für Zwischenlagerung für Altglas und gelbe Säcke annehmen.
Auf dem alten Betriebsgelände werden die Büroräume für die Abteilung Sondermüll und das gesamte Gefahrgut-Lager genutzt - hohe Investitionen waren dafür notwendig.
Aufgrund ständig steigender Auftragszahlen wurden eine Chemikerin und weitere Fachkräfte eingestellt.
Der erste Azubi bestand seine Ausbildung im Beruf  "Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice".
Ein weiterer Auszubildender wurde eingestellt.

2011: 
Der Umschlagplatz für Altglas und gelbe Säcke wurde erweitert. Neue Mitarbeiter wurden eingestellt.

2012:
Die Firma Drechsler feierte ihr 25-jähriges Bestehen am 11. Mai 2012 auf dem Betriebsgelände
Von-Linde-Straße 6.
Zwei weitere Mitarbeiter werden eingestellt. Das Team besteht nun aus 35 Mitarbeitern.
Die Fahrzeugflotte wird nochmals um einen Sprinter für Kanalreparaturen, einen Caddy und einen Vierachser mit Wasserrückgewinnung erweitert.

2013:
Unser dritter Auszubildener hat seine Prüfung zur "Fachkraft für Rohr-, Kanal-, und Industrieservice" bestanden.
Wir wurden bei einer Umfrage als A-Lieferant bewertet.

2014:
Es wurde ein neuer Saugwagen angeschafft, der seit Juli 2014 im Einsatz ist.

2015:
Auf dem Betriebsgelände für Sondermüll  Von-Linde-Straße 17 in Kulmbach wurde eine neue Halle zur Lagerung von Gefahrstoffen errichtet.
Der Fuhrpark wurde um einen neuen Kanalspüler mit Wasserrückgewinnung erweitert.